24/03/2016

Jesus von Nazareth wollte keine Priester, keinen Opferkult, keine Sakramente und Rituale

(2) In Seiner Hoheitslehre der Bergpredigt sprach Jesus, der Christus, ungezählte Menschen an – denn es ist die Sprache des Herzens, die Sprache einer friedlichen Revolution, die hier zum Ausdruck kommt. Gleichzeitig entlarvte der mutige junge Mann Jesus von Nazareth damit die Machenschaften der Priesterkaste – denn um Gott, unserem himmlischen Vater, näherzukommen, braucht es weder Priester noch Dogmen noch Kulthandlungen wie Zeremonien oder Rituale. Damals verachtete Zöllner und Prostituierte kommen daher eher zum Vater im Himmel als die Pharisäer und Schriftgelehrten. Gott lässt sich nicht in Häuser aus Stein oder gar in Oblaten einsperren. Seine geistige Vollmacht und Seinen grenzenlosen Mut zeigte Jesus, als Er die Händler, die im Tempel Tiere für die Opferung verkauften, hinaus trieb. Er setzte damit ein weiteres Zeichen dafür, dass Tieropfer jeglicher Art Gott ein Gräuel sind.

Der junge Mann Jesus von Nazareth, Folge 2: Jesus von Nazareth wollte keine Priester, keinen Opferkult, keine Sakramente und Rituale – 52:30 Minuten

Ähnliche Videos