27/08/2018

Die Gottespropheten des Volkes Israels: Abraham, Mose, Elia

(3) Mit dem Gottespropheten Abraham begann um das Jahr 2000 v. Chr. ein mächtiger Zyklus, in dem zahlreiche Botschafter aus dem Reich Gottes auf die Erde kamen, um den Menschen den Einen Gott nahe zu bringen. Er führte die Menschen aus der Vielgötterei heraus. Sein Sohn Isaak und sein Enkel Jakob folgten seinem Vorbild, und so wuchsen Generationen heran, die nicht mehr den Baalsgöttern huldigten, sondern sich dem wahren Einen Gott, dem Schöpfer allen Seins, zuwandten.

Schon die Inkarnation in einen menschlichen Körper mit all seinen Begrenzungen ist für ein reines Wesen aus dem Heiligtum Gottes ein “Opfer”, das es aus Liebe zu Gott, dem Ewigen, und aus Liebe zu allen Wesen auf sich nimmt.  Mose, der Cherub der göttlichen Ordnung, musste fast fünfzig Jahre seines Lebens (ca. zwischen 1350 und 1500 v. Chr.) seinen halsstarrigen und undankbaren Mitmenschen voraus gehen, die ihm unterstellten, sie ins Unglück zu führen. Bereits zur Zeit des Mose nutzten einige der Israeliten ihre Stellung und ihre Aufgaben für die Gemeinschaft dazu aus, sich nach Art der Baalspriester hervorzutun und sich mehr und mehr zwischen den Propheten Gottes und das Volk zu stellen. Dies war der erneute Beginn einer Priesterherrschaft im Sinne des Baal auch unter den Israeliten.

Weil im 9. Jahrhundert vor Christus der Gottesprophet Elia das sündhafte und verbrecherische Treiben im Königshaus und im Volk nicht schweigend tolerierte, wurde er fast ständig verfolgt und musste sich immer wieder in Höhlen verstecken. Er fluchte aber diesem Volk nicht und wünschte, dass es vor dieser letzten großen Sünde, der des Prophetenmordes, bewahrt würde. Als sie ihn aus der Stadt trieben, wandte er sich der Überlieferung nach noch einmal um und rief seinen Verfolgern zu: “Ihr beraubt euch selbst des Lichtes, das Gott, der Allmächtige, zu euch gesandt hat, indem ihr den Propheten aus eurer Mitte vertreibt.” Die Ermordung der Baalspriester wurde ihm aber nur unterschoben vn der späteren Priesterkaste. Diese stellte sich nur äußerlich gegen den Götzen Baal und sein grausames Herrschaftssystem, imitierte jedoch dessen Religionskult samt Tieropferkult und Hinrichtungen. Der Gottesprophet Elia hat niemanden umgebracht.

Eine kleine Leseprobe des Gabriele-Verlags Das Wort zu den Teilen 3 und 4 der Sendereihe “Das Kettenopfer” ist gratis über info@gabriele-verlag.de erhältlich. Die Sendungen sind dort auch als DVD erhältlich sowie das ganze Buch mit den insgesamt 14 Folgen und noch einigen weiteren Kapiteln zum Thema “Das Kettenopfer”.

PS: Das Foto stammt aus der Zeit der kirchlichen Inquisition, in der die Gottespropheten nach Jesus von Nazareth genauso verfolgt wurden wie die Gottespropheten vor Seiner Erdenzeit. Täter waren immer die jeweilige Priesterkaste und deren Anhänger, ob im israelitischen Gewand vor Christus oder im katholischen oder evangelischen Gewand nach Christus.

Das Kettenopfer, Folge 3: Die Gottespropheten des Volkes Israel: Abraham, Mose, Elia – 47:00 Minuten

Ähnliche Videos