29/08/2018

Die Gottespropheten des Volkes Israels: Hosea, Jesaja, Jeremia

(4) Alle Gottespropheten traten für den Freien Geist ein, für den Einen Gott, der bereits durch Mose das unmissverständliche Gebot gab “Du sollst nicht töten.” In diesem Geist wirkte auch Hosea, der im Namen Gottes, des All-Einen, auch deutlich gegen die blutigen Tieropfer, die Schlachtungen, die die Priester im Tempel begingen, eintrat.

Fast zur selben Zeit wie Hosea wirkte in Israel der Gottesprophet Jesaja. In Jesaja war der Cherub der Weisheit, einer der sieben Himmelsfürsten, inkarniert. Viele Jahrzehnte gab der Prophet Jesaja das ewige Wort des Einen Gottes. Gott prangerte durch Jesaja die Gewalt, die Knechtung der Armen, die Rechtsbeugung, die Korruption und den ausschweifenden egoistischen Lebensstil der Oberschicht an und nannte alles ungeschminkt beim Namen. Er kündete auch das Reich des Friedens an, in dem geläuterte Menschen zu einem neuen friedvollen Umgang mit den Tieren und der gesamten Natur finden werden.
Mit seinem Eintreten gegen Tieropfer rehabilitierte Jesaja auch Mose, dem die Priesterkaste in ihren überlieferten Schriften qualvolle Tieropfer untergeschoben hat. Dafür, dass Jesaja den Menschen Hilfe und Unterstützung für ihren Weg zurück zu Gott, dem Ewigen, anbot, wurde er gedemütigt und brutal misshandelt und am Ende grausam ermordet.

Ähnlich erging es über 100 Jahre später dem Gottespropheten Jeremia. Wie alle Gottespropheten vor und nach ihm warnte er die Obrigkeiten und das Volk eindringlich vor dem Krieg. Dafür warf man ihn zum Sterben in ein Schlammloch, weil er die Kriegsbegeisterung der Menschen nicht unterstützte. Nachdem er zu einer Gefängnisstrafe begnadigt wurde und dort schließlich von den Babyloniern, die den Israeliten im Krieg haushoch überlegen waren, befreit wurde, zwang man ihn, mit Teilen der Bevölkerung nach Ägypten zu ziehen, in das Land, aus dem der Gottesprophet Mose einst das Volk befreit hatte. Dort wandte sich das Volk der Verehrung der “Himmelskönigin” zu und verelendete immer mehr. Und Jeremia, der immer wieder Gottes Botschaften für die Menschen brachte, die jedoch auf Betreiben der Priesterkaste nicht befolgt wurden, wurde dort durch Steinigung ermordet – von Menschen, denen er nur helfen wollte, wieder ein glückliches und friedliches Gottesvolk zu werden.

Eine kleine Leseprobe des Gabriele-Verlags Das Wort zu den Teilen 3 und 4 der Sendereihe “Das Kettenopfer” ist gratis über info@gabriele-verlag.de erhältlich. Die Sendungen sind dort auch als DVD erhältlich, sowie das ganze Buch mit den insgesamt 14 Folgen und noch einigen weiteren Kapiteln zum Thema “Das Kettenopfer”.

Das Kettenopfer, Folge 4: Die Gottespropheten des Volkes Israel: Hosea, Jesaja, Jeremia – 51:00 Minuten

Ähnliche Videos