31/10/2019

Fegefeuer, Höllenqualen oder vermeintlicher “Himmel”? Was Sie im Jenseits erwarten soll

(12) – Nach Lehre der Vatikankirche kommt die Seele unmittelbar nach dem Tod des Menschen in einen kirchlich definierten “Himmel”, in ein so genanntes Fegefeuer bzw. Fegfeuer oder in eine Hölle, wo sie ihre Zeit bis zum so genannten Jüngsten Tag verbringen soll, an dem sie wieder mit ihrem Leib vereinigt werde, so die Lehre. An diesem dereinstigen Tag soll dann das Urteil für alle Ewigkeiten fallen: Entweder kirchlicher “Himmel”, wo man z. B. über 250 Päpste treffen soll, aber kein einziges Tier mehr, denn eine Tierseele gehe nach dem Kirchenlehrer Thomas von Aquin beim Tod des Tieres zusammen mit den Körper zugrunde. Oder eben ewige Höllenqualen, an denen sich die Heiliggesprochenen der katholischen Kirche ergötzen dürfen, damit sie für ihre Seligkeit umso dankbarer seien, wie es die renommierten Kirchenlehrer Augustinus und Thomas von Aquin lehren, Quellenangabe unter anderem in dieser Sendung.

Da der Gläubige – was vielen nicht bekannt ist – nachweisbar alle Dogmen und Lehrsätze glauben muss und bereits eine Abweichung zur einer entsprechenden Verfluchung führt (nachzulesen z. B. bei https://www.theologe.de/hoellenlehre_der_katholischen_kirche.htm), müssen später auch die meisten Katholiken gemäß ihrem eigenen Glauben in die Hölle, falls dieser ihr Glaube stimmt – auch wenn ihre Angehörigen auf die katholischen Priester zugehen, um so genannte “Ablässe” zu erwirken, also angebliche Zeitverkürzungen für die verstorbenen Verwandten im Fegefeuer. Denn die Kirche bietet nach genau von ihr erdachten Vorgaben “Ablässe” nur für solche Katholiken an, die den späteren Himmelseintritt schon sicher haben sollen, nicht für Verfluchte, weil diese z. B. ein Dogma verleugnet hatten.

Bei den Evangelischen gibt es kein Fegefeuer und noch nicht einmal eine unsterbliche Seele. Ganz tot sei der Mensch mit Leib und Seele und werde am Jüngsten Tag dann auferweckt und je nach Glaubenszugehörigkeit mit ewigem Himmel belohnt oder mit ewiger Hölle bestraft, je nach den entsprechenden evangelischen Kriterien. “Mahometisten”, das sind Muslime, müssen nach offizieller lutherische Lehre auf jeden Fall in die Hölle, so steht es wörtlich in der bis heute kirchlich gültigen Haupt-Bekenntnisschriften des Protestantismus, der Augsburger Konfession.

Kirchenmitglieder haben dazu aber noch viele Fragen: Was ist mit dem Friedhof? Ruhen dort die Verstorbenen beispielsweise auf den Gräbern? Und was geschieht an Allerheiligen und an Allerseelen, am 2. November? An diesem Tag bekämen die im Fegefeuer leidenden verstorbenen Katholiken z. B. einen Tag Pause, um sich dort mit ihren Angehörigen zu treffen, so der von der Kirche selbst geförderte Glaube unter den Mitgliedern, Nachweis dafür auch in dieser Sendung.
Und zu welchem auferweckten und angeblich wiederhergeselltem Leib würde nach einer Organtransplantation später ein transplantiertes Organ gehören? Zum Leib des Erst- oder des Zweitbesitzers? Diese Frage ergibt sich zwangsläufig aus der katholischen Lehre und wird in dieser Sendung beantwortet.
Viele weitere Fragen. Diese Folge des Theologen gibt unter dem Motto “Religionen auf dem Prüfstand” klare Antworten und legt anhand der Originalquellen dar, was vor allem die römisch-katholische Kirche lehrt und auch die evangelische. Sie erfahren mit einfachen Worten sehr vieles, was Sie vermutlich bis dahin noch nicht wussten. Diese Priesterlehren haben aber mit dem Gott, den uns Jesus von Nazareth nahe brachte, nichts zu tun.

Der Theologe, Folge 12 unter dem Motto “Religionen auf dem Prüfstand”, Folge 1: Was Sie im Jenseits erwarten soll – 44:30 Minuten

Ähnliche Videos