06/06/2019

Waffenproduktion und Waffenexporte sind gegen Christus – Die Namenslüge von CDU und CSU

“Du sollst nicht töten” lautet eines der Zehn Gebote, die Christus Seinen Zuhörern wieder ins Gedächtnis rief. “Wer das Schwert nimmt, der wird durch das Schwert umkommen” – mit diesen Worten wies er Seinen Begleiter Petrus zurecht, der ihn bei Seiner Gefangennahme mit dem Schwert verteidigen wollte. “Tut wohl denen, die euch hassen”, so die revolutionäre Botschaft des Jesus von Nazareth. Von der Herstellung und dem Verkauf von Tötungswaffen sprach Er nicht. Auch nicht von angeblichen “humanitären” Militäreinsätzen. Er wollte das Friedensreich auf diese Erde bringen und lebte danach, mit unseren modernen Worten würde man Ihn als “Pazifist” bezeichnen – im Gegensatz zu den Politikern in Deutschland, die sich zwar “christlich” nennen, doch für Waffenproduktion und Waffenexporte sind, und zwar in Milliardenhöhe und in nahezu alle Welt. Hat auch nur einer dieser Politik wenigstens einmal versucht, die Lehre von Jesus, dem Christus, Ernst zu nehmen? Für diese Männer und Frauen, in Deutschland in der CDU und CSU, sagt Jesus von Nazareth offenbar die Unwahrheit. Sonst würden sie Seine Botschaft befolgen. Das aber tun sie nicht. Deshalb sollten sie sich nicht christlich nennen. So kann man sagen: “Macht doch, was ihr wollt! Lasst Waffen produzieren und exportiert sie dorthin, wohin ihr wollt! Aber nennt euch nicht christlich.”

Die salonfähige Lüge? (… dass die Rüstungsindustrie christlich sei) – Waffenproduktion und Waffenexporte sind gegen Christus – 9:30 Minuten

Zu diesem Thema siehe auch eine Petition der Freien Christen für den Christus der Bergpredigt: “CDU und CSU, nennt euch nicht christlich!”

 

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Videos